Realisation in Typo3: Meinhardt Agentur und Verlag meinhardt.info
Skip to main content

Seminare

Einmal im Jahr bietet die Interessengemeinschaft niedersächsischer Gedenkstätten ein Wochenendseminar an.
Die Seminare werden in Kooperation mit der Historisch-Ökologischen Bildungsstätte in Papenburg durchgeführt.

www.hoeb.de

Aktuell

Das kommende Seminar Wider das Vergessen - Begegnung mit Menschen und Orten findet vom 7.–9. Februar 2020 statt.


Freitag, 07. Februar 2020

17.00 Uhr – 18.00 Uhr
Begrüssung und Vorstellung der Referent_innen und Teilnehmenden

19.00 Uhr – 22.00 Uhr
Leben unter uns, sterben unter anderen – Bilder aus dem Schatten der Gesellschaft
Mario Franz, Vorsitzender des Maro-Dromm-Sui-Generis e.V., Osnabrück

Im Anschluss wird der Film „Nicht wiedergekommen“ von Jana Müller über den Völkermord an einer halben Million Sinti und Roma am Beispiel des Schicksals der Korbmacherfamilie Franz gezeigt.


Samstag, 08. Februar 2020

09.00 Uhr – 10.30 Uhr
Die Reichserntedankfeste auf dem Bückeberg bei Hameln
Die größte NS-Massenkundgebung auf niedersächsischem Boden

Die Auseinandersetzungen um das Projekt des künftigen Dokumentations- und Lernorts und seine Chance
Bernhard Gelderblom, Verein für regionale Kultur- und Zeitgeschichte Hameln e.V. mit Alexander Remmel, Dokumentations- und Lernort Bückeberg gGmbH

11.00 Uhr – 12.30 Uhr
NS-Zwangssterilisation im Oldenburger Land
Dr. Ingo Harms, wissenschaftlicher Beirat der Gedenkstätte Wehnen

14.30 Uhr – 16.00 Uhr
Konspirantinnen – Polnische Frauen im Widerstand 1939-1945 und als Kriegsgefangene im Lager Oberlangen 1944/45
Kurt Buck, AK DIZ Emslandlager e.V., Papenburg

16.30 Uhr – 18.00 Uhr
Die Zwangsrekrutierung von Luxemburgern in die Wehrmacht
Rundgang durch die Ausstellung „Luxemburg im Zweiten Weltkrieg: Zwangsrekrutierung – Streik – Umsiedlung“ des Comité Pour La
Mémoire De La Deuxième Guerre Mondiale (Luxembourg) in der Gedenkstätte Esterwegen


Sonntag, 09. Februar 2020

09.00 Uhr – 10.30 Uhr
„Das Salzbergwerk hatte eine fantastische Akustik“ – Die Verfolgung und Inhaftierung der Swing-Jugend am Beispiel des Jugend-KZ Moringen
Arne Droldner, KZ-Gedenkstätte Moringen

11.00 Uhr – 12.00 Uhr­­­
Erinnerungs- und Vermittlungsarbeit in niedersächsischen Gedenkstätten und Initiativen – Projektberichte
Moderation: Kurt Buck­­­­­­­­­

12.30 Uhr – 13.30 Uhr­­­­­­­­
Seminarauswertung, Ende der Veranstaltung

Sie sind herzlich eingeladen!
 

­­

Die Anmeldung erfolgt über die Historisch-Ö­­­­kologische Bildungsstätte. Nähere Infos dazu finden Sie im Flyer:

Download des Flyers

 

Ihr Ansprechpartner

Kurt Buck
Aktionskomitee für ein DIZ Emslandlager e.V.

Tel.: 05955 988950
Mail: mail(at)diz-emslandlager.de