Realisation in Typo3: Meinhardt Agentur und Verlag meinhardt.info
Skip to main content

Gremienarbeit

Stiftungsrat und Stiftungsbeirat
der Stiftung niedersächsische Gedenkstätten


Mit Gründung der Stiftung niedersächsische Gedenkstätten wurden im Jahr 2004 gemäß Stiftungsgesetz auch der Stiftungsrat und der Stiftungsbeirat einberufen. 

Der Stiftungsrat beschließt über die Satzung, den Haushalts- und Stellenplan, die Geschäftsordnung und die Entgeltordnung der Stiftung sowie über die Berufung der Geschäf­­tsführerin oder des Geschäftsführers. Er kann sich weitere Angelegenheiten zur Entscheidung vorbehalten. Der Stiftungsrat überwacht die Geschäftsführung. Er beschließt nach Prüfung der Jahresrechnung über die Entlastung der Geschäftsführung. Vorsitzender des Stiftungsrats ist qua Amt der Kultusminister bzw. die Kultusministerin. 

Der Stiftungsbeirat berät den Stiftungsrat in allen fachlichen Fragen der Gedenkstättenarbeit und -forschung. Ihm gehören Vertreter unterschiedlicher Überlebendenverbände sowie gesellschaftlicher Körperschaften, Verbände und Stiftungen an.

www.stiftung-ng.de/de/ueber-uns/organisation/

In beiden Gremien ist die Interessengemeinschaft niedersächsischer Gedenkstätten und Initiativen zur Erinnerung an die NS-Verbrechen seit 2005 mit zwei Personen vertreten. Im Stifungsbeirat ist derzeit Dr. Michael Gander stellvertretender Vorsitzender. In Vertretung des Vorsitzenden Shraga Milstein (Irgun Sherit Hapleta/Israel) nimmt er stimmberechtigt an den Stiftungsratssitzungen teil. Die Interessengemeinschaft hat einen weiteren Sitz ohne Stimmrecht im Stiftungsrat, der durch Dr. Dietmar Sedlaczek wahrgenommen wird.

Während in den letzten Jahren die Zusammensetzung des Stiftungsrates besonders bei den Vertretern der Landtagsfraktionen und anderer öffentlicher Bereiche oft wechselte, trägt die personelle Kontinuität der Vertreter der Interessengemeinschaft zu Erfolgen bei. In den ersten Jahren war es notwendig, immer wieder auf das breite Spektrum der Gedenkstätten und Initiativen, die nicht in Landesträgerschaft sind, hinzuweisen. Inzwischen konnten hier wichtige Erfolge erzielt werden. Als Beispiel sind besonders die Erhöhung der Projekt-Fördermittel, die gerechtere Verteilung der Fahrtkostenzuschüsse oder die Bereitstellung von Investitionsmitteln zur Neugestaltung oder Erweiterung von Gedenkstätten und Erinnerungsorten.

Trotz dieser positiven Entwicklung ist und bleibt es wichtig, dass die ehrenamtliche Vertretung der Interessengemeinschaft in beiden Gremien erhalten bleibt.

Ihre Ansprechpartner

Dr. Michael Gander
Gedenkstätten Gestapokeller und Augustaschacht e.V.

Tel.: 05341 44581
Mail: info(at)augustaschacht.de



Dr. Dietmar Sedlaczek
KZ-Gedenkstätte Moringen

Tel.:  05554 2520
Mail: info(at)gedenkstaette-moringen.de